Beiträge

daklue #digitalfasten

Jetzt habe ich ihn doch Tag vor Tag vor mir hergeschoben, diesen „Abschlussbericht“, das Fazit, die Auswertung meines Digitalfastens. Was nicht daran liegt, dass ich nicht gerne schreibe und Gedanken Buchstaben gebe, sondern schlicht weg an der Tatsache, dass ich mich dem Digitalen so entwöhnt habe während der Fastenzeit, dass mir ein Sonntag (wie heute) vorm Computer fast zu schade ist. Das sagt im Prinzip schon alles und könnte so mein Fazit sein. Wie es im Detail in den letzten 7 Wochen ohne Smartphone war, lest mehr. Weiterlesen

Digitales FastenBereits Ende letzten Jahres fasste ich den Vorsatz ein weniger digitales Leben zu führen. Dafür dass ich dieses Vorhaben gleich am 1. Januar 2014 digital in meinem Blog vorstellte, wurde ich zwar von einigen ausgelacht, aber – meine Freunde – ich meine es wirklich ernst! Das beiseitelegen des Smartphones und das ausschalten des Laptops fällt mir zugegebenermaßen immer noch schwer. Zwar habe ich nahezu alle Punkte meiner selbst ernannten ersten Entzugsstufe eingehalten Weiterlesen

Modeprotest: Aktion Klamottenkur 2014Auch dieses Jahr ist wieder Fasten angesagt, diesmal im Kleiderschrank. Um diesen schlanker zu bekommen und sich von überschüssigen Kleidungsstücken zu trennen, ruft die Initiative Modeprotest erneut zur Aktion Klamottenkur auf. Schon im vergangenen Jahr lief das Experiment mit nur 50 Kleidungsstücken in einem Zeitraum von 7 Wochen auszukommen. Schwer bis unmöglich, haben viele gedacht. Interessant und einen Versuch wert, einige andere. So habe auch ich letztes Jahr bei der Aktion mit gemacht und meinen Kleiderschrank – immerhin – auf 63 Teile reduziert. Ein erster Erfahrungsbericht darüber hier im Blog. Weiterlesen

Vorsatz 2014Jedes Jahr wieder – same procedure as every year – kommen wir zu dessen Ende ins Grübeln, blicken 365 Tage zurück, wägen ab: „Was war gut? Was schlecht?“, erinnern uns an besondere Momente, werden fröhlich, wütend oder auch traurig… und sind motiviert Dinge zu verändern. So entstehen oft die bekannten Vorsätze für das neue Jahr. Erleichternderweise stellte ich in den letzten Tagen des nun schon „alten“ Jahres 2013 fest, dass es nichts gibt was ich mir neu vornehmen müsste, was ich nicht eh schon in Angriff genommen hätte… Weiterlesen

Ist denn schon Ostern? Schon lange! Und damit auch das Ende der Modeprotest-Aktion, bei der alle Teilnehmer ihre Kleidungsstücke auf das Nötigste beschränkt haben für 7 Wochen Fastenzeit. Mit 63 Teilen war ich dabei, doch richtig aufhören mit dem „fasten“ möchte ich nicht so wirklich. Auf mich wartet ein voll bepackter Kleiderschrank, dessen Inhalt jetzt wieder ans Tageslicht möchte. Statt mich über mehr und „neue“ Kleidung zu freuen, erdrückt mich die Vielzahl und die Auswahlmöglichkeiten… so habe ich meine Protestgarderobe in der letzten Zeit doch sehr lieb gewonnen. Weiterlesen

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Bis auf die Fastenzeit, die fängt gerade erst an. Zu dem Anlass startete am 13. Februar 2013 der „Modeprotest“, eine Kampagne ganz im Sinne von Slow-Fashion. Die Aktion ruft dazu auf über einen festgelegten Zeitraum, in diesem Fall 7 Wochen, die eigene Garderobe auf ein Minimum von 50 Kleidungsstücken zu reduzieren. Dabei geht es nicht um Selbstgeißelung, sondern viel mehr um das Experiment herauszufinden, wie viel Kleidung man tatsächlich täglich braucht und was der bewusste Umgang mit Mode bewirken kann. Eine Herausforderung, finde ich, und so packe ich meinen Koffer und mache mit! Weiterlesen