daklue über "Ökowerbung" in der wuv 09|2014


daklue über "Ökowerbung" in der wuv 09|2014
„Ich arbeite aktuell an einem Bericht über nachhaltige Werbeagenturen für die Zeitschrift W&V und würde Sie gerne zu dem Thema interviewen.“ Mit diesen Worten erreichte mich vor zwei Wochen der Anruf eines Redakteurs des Werbefachmagazins. „Na also, geht doch!“ dachte ich innerlich, zugegeben auch mit etwas Genugtuung erfüllt. Denn zur Zeit meines Ausstiegs vor 3 Jahren aus einem bekannten multinationalen Werbekonzern wurde das Thema „nachhaltige Werbung“ eher belächelt als wirklich ernst genommen. Die Auseinandersetzung mit dem Thema war mehr Nebensache und „nice-to-have“ als wichtiger Ansatz für die zukünftige Unternehmenskultur. Auch wenn ich in der Agentur noch etwa 4 Monate an einer internen Nachhaltigkeitsstrategie arbeitete, war dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Meine Arbeit wurde zwar gewertschätzt und das Thema „Nachhaltigkeit“ (wenigstens) als Trend erkannt, doch mehr folgte daraus nicht. Zu dem Zeitpunkt gab es für dieses Thema kein Budget und verursache, aus Sicht der Geschäftsleitung, mehr Kosten als Nutzen. So ernüchternd dieses Feedback damals war, so glücklicher bin ich heute es bekommen zu haben. Denn so gelang mir der Ausstieg aus einer für mich sinnfreien Konsumwelt hin zu mehr Werten und Bewusstsein. Danke!

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.