labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitMeine erste Begegnung mit Labbé erinnert mich im Nachhinein oft an Janoschs Geschichte „Oh wie schön ist Panama!“. Ähnlich wie der kleine Tiger und der kleine Bär, entdeckte ich zufällig den Bastelladen auf einem Streifzug durch mein damaliges Zuhause Düsseldorf. Aus einem mal-kurz-rein-schauen wurde knapp eine Stunde stöbern, gedankenverloren zwischen bunten Papieren, Bastelbüchern und zahlreichen Stiften. Erinnerungen an Kindheitstage wurden wach, damals, als ich zusammen mit meiner Familie und Nachbarskindern zu jeder sich bietenden Gelegenheit aus jeglichem Material bastelte was das Zeug hält. Bei Labbé wurde ich wieder dieses Kind, nur eben ein bisschen älter. Daher unser 3. Ort in der Serie „nachhaltige Orte in Köln“.

labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitOft kam ich wieder, bastelte fleißig im Winter und entdeckte Labbé ebenfalls in Köln nach meinem Umzug in die Heimat. Nicht verwunderlich, denn hier kommt das Familienunternehmen ursprünglich her. Im Jahre 1958 wurde der anfängliche Bastelladen von Rolf Labbé in einem Hinterhof des Belgischen Viertels gegründet und gilt seither als Kölner Institution. Spricht man heute von DIY, so könnte man Labbé als ein Pionier dieser schon damals existierenden Bewegung bezeichnen. Frei nach seinem Vorbild Robinson Crusoe, „der aufgrund seiner Kreativität auf einer einsamen Insel überlebte“, legte Rolf Labbé von Anfang an seinen Fokus darauf, Kinder darin zu bestärken Dinge mit den eigenen Händen zu erschaffen. Hauptzielgruppe sind damals wie heute vor allem Kindergärten und Schulen.

labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitIm Laufe der Zeit entwickelte sich das Spezialgeschäft immer weiter und ergänzte sein Sortiment durch verschiedene Verlagsprodukte, auch aus der eigenen Verlagsreihe. Mit dem Ausbau der Aktivitäten und der Onlineplattform, wurde Labbé mit der Zeit zu einem wahren „Zentrum für Kinderkultur“. Selbermachen wird hier nicht nur angeleitet sondern auch aktiv umgesetzt.

labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitUmso erstaunter war ich, als ich mich näher mit dem Angebot vom Labbé beschäftigte. Wahnsinn wie umfangreich das ist! Und jedes Mal liebevoll aufbereitet, in einer eigenen „Sprache“, speziell für Kinder. In den beiden Läden in Köln und Düsseldorf sowie im Onlineshop, findet man zunächst jegliche Bastelmaterialien, die man sich vorstellen kann. Von bunten Papieren und Farben, über unterschiedlichste Stifte und Pinsel bis zu Handwerkszeug rund ums sticken, weben, modellieren und kleben. Dazu passend gibt es Produkte, wie z.B. die Geosphäre an die ich mich demnächst wagen werde, welche man per Anleitung selber nachbauen kann. Noch mehr davon werden auch als ganze Bastelbücher zu einem bestimmten Thema angeboten.

labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitBesonders ist auch der Katalog von Labbé. Er wirkt vielmehr wie ein Malbuch und nicht wie ein Produktkatalog. Wer hier Hochglanzbilder erwartet, der sucht vergebens. Jegliche Produkte, Grafiken und Bilder sind liebevoll illustriert statt fotografiert. Die Typografie ist verspielt, die Texte dennoch übersichtlich und gut lesbar. Alle Produkte sind thematisch sortiert und werden durch Tipps und Anleitungen ergänzt, fast wie in einem DIY-Magazin. Alle Anleitungen kann man bei Interesse auch vollständig lesen und im PDF Shop runterladen.

labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitDoch wer meint Labbé wäre „nur“ ein analoger Bastelladen, der irrt. Gerade online ist Labbé besonders engagiert und zählt mit seiner Website sogar „zu den beliebtesten Kinderseiten im deutschsprachigen Internet“. Die digitale Plattform bündelt ausgewählte Themen und formt daraus eigene Formate. So informiert beispielsweise das Online-Magazin zzzebra Kinder regelmäßig über „originelle Ideen, die man aus dem Nichts selber machen kann“. Im Bereich Kikunst wiederum kann man über 3.000 Schülerarbeiten direkt ansehen, allesamt mit Namen und Schule des kleinen Künstlers versehen. Auch im LaBlog wird es praktisch: hier berichtet Klassenlehrerin Marja Harborth live aus ihrem Klassenzimmer in Berlin. Neben diesen Formaten gibt es derzeit noch 5 weitere, die Kinder kreativ fördern und die Zusammenarbeit mit Schulen aktiv umsetzten.

labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitFür dieses Engagement erhielt Labbé im Jahr 2009 sogar den Grimme Online Award in der Kategorie „Wissen und Bildung“. Der Onlineauftritt wurde gelobt als „Kinderparadies“ und Website „ohne Gewalt, Werbung, Krach und Blink“ und „doch ganz auf der Höhe der Zeit“. Auch der Onlineshop wurde ausgezeichnet: 2010 überreichte die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die goldene Biene für den besten barrierefreien Onlineshop Deutschlands 2010.

Labbé betrachtet soziale und ökologische Verantwortung nicht als „moralische Frage“ sondern als Notwendigkeit. Bis heute gilt der Grundsatz, dass alle „angebotenen Produkte kind- und umweltgerecht sein müssen“. Bereits Ende der 70er Jahre bot Labbé als erste deutsche Firma rohe, unlackierte Bleistifte an und entwickelte im weiteren Verlauf eigenes Recycling-Papier. Statt umweltunfreundliches Material wie Styropor und Moosgummi anzubieten, informiert das Unternehmen im Web umfangreich über „gute“ Alternativen.

Für mich ist Labbé ein nachhaltiger Ort, da das Familienunternehmen es geschafft hat ihre Werte über 50 Jahre und 3 Generationen hinweg zu transportieren und sich gleichzeitig gegen ein vermeintlich „digitales Zeitalter“ zu behaupten. Und das mit Erfolg. Wenn man die gegenwärtige Entwicklung der Veränderung des Bewusstseins unserer Gesellschaft betrachtet, so trifft Labbé den Kern der Zeit. Was heute durch Bewegungen wie DIY und Upcycling zum Trend geworden ist, hat Labbé seither unbeirrt und konstant umgesetzt. Mein persönliches Anliegen ist daher auch über Labbé zu berichten, da viele aus meinem nachhaltig engagierten Umfeld das Unternehmen und seine Produkte kaum kennen. Im Gegensatz zu meiner Mutter, für die Labbé ein selbstverständlicher Begriff ist wie für mich DIY.

* Bilder von Labbé


labbe nachhaltig ort in köln NachhaltigkeitLabbé
Albertusstraße 13
50667 Köln (Altstadt-Nord)

Öffnungszeiten
Mo – Fr: 10 bis 19 Uhr
Sa: 10 bis 18 Uhr
Tel: 0221/210295

E-Mail:
Internet: www.labbe.de
Facebook: www.facebook.com/LabbeVerlag

6 Kommentare
  1. Anja sagte:

    Ein schöner Bericht – so detailliert, dass man richtig „dabei“ ist :)
    War grade mal auf der Website – sehr schön gemacht. Einfach, viel gemaltes und schön.
    Coole Sache auch die eigens entwickelten Stifte und das Recycling-Papier!
    Auf der Seite findet man wirklich unglaublich viele Infos zu Nachhaltigkeit… Finde die Seite aber fast ein bisschen „too much“ – habe mich zwischen all den Links ein wenig verloren gefühlt.
    Möchte noch ein anderes Beispiel für Nachhaltigkeit geben. Gefunden hier: http://www.marktundmittelstand.de/newsletter-unternehmen-zukunft/?src=BL
    Ist ein kostenloser Newsletter mit Thema Energie.
    Das Beispiel: ein Sitzmöbelhersteller. Die haben sich eine Photovoltaikanlage auf’s Firmendach gebaut. Coole Sache, wie ich finde. Und es hilft ja nicht nur dem Image ;)

    Antworten
    • Daniela Klütsch sagte:

      Hallo Anja,

      vielen herzlichen Dank für Dein so persönliches Kommentar. Dass ich mit dem Artikel das Gefühl bei Dir erzeugt „richtig dabei“ zu sein finde ich toll. Genau das ist meine Absicht, eben möglichst genau und eigen wiederzugeben was ich an den jeweiligen Orten erlebt habe.

      Das Angebot von Labbé ist wirklich wahnsinnig umfangreich. Kein Wunder bei so einer langen Geschichte. Ich kann verstehen, dass Du die Website bzw. das Online-Portal etwas überlaufen findest. Das ging mir am Anfang auch so, bis ich mich dann intensiver mit den einzelnen Bereichen auseinander gesetzt habe. Es ist eben ein Portal, mit dem man sich über einen längeren Zeitraum beschäftigen kann, und zu dem man immer wieder zurück kehren kann. Genau das finde ich besonders nachhaltig. Denn es gibt schon genug Websites, die man nur kurz oder einmal besucht.

      Schön, dass Du Dich für das Thema Nachhaltigkeit interessierst!

      Liebe Grüße,
      danni

      Antworten
  2. Badspiegel sagte:

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet und diese uns mitteilt. Danke dafür. Wünsche frohe Weihnachten.
    Gruß Karin

    Antworten
    • Daniela Klütsch sagte:

      Vielen lieben Dank Karin! Sehr sehr schade, dass Labbé bald nur nur online aktiv ist. Die beiden Läden waren wirklich ein Paradies, auch für Erwachsene. Liebe Grüße aus Köln & einen guten Rutsch Dir

      Antworten
    • Daniela Klütsch sagte:

      Vielen lieben Dank Karin! Wirklich schade, dass Labbé in Zukunft nur noch online aktiv sein wird. Die beiden Läden waren wirklich ein Paradies, auch für Erwachsene. Liebe Grüße aus Köln & einen guten Rutsch Dir

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] 1. Ort: Zu Besuch bei Bäckerei Milchbubi 2. Ort: Stöbern im Kulturladen GREATLIVE 3. Ort: Nachhaltig basteln bei Labbé […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.